Lower Saxony

5. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

Vom 05. bis 13. Oktober 2013 dreht sich an der niedersächsischen Küste wieder alles um Zugvögel und den Vogelzug. Ab sofort sind die Programmhefte kostenlos erhältlich.
Vom 05. bis 13. Oktober 2013 dreht sich an der niedersächsischen Küste wieder alles um Zugvögel und den Vogelzug. Ab sofort sind die Programmhefte kostenlos erhältlich.

Unterwasserarchäologie an den Küsten von Nord- und Ostsee

Im Rahmen der gemeinsamen Vortragsreihe mit der Nationalparkverwaltung und dem Wattenmeersekretariat bietet das Wattenmeer Besucherzentrum einen Vortrag über Unterwasserarchäologie an den Küsten von Nord- und Ostsee am Dienstag, dem 20.11., um 19.30 Uhr mit Dr. habil. Sunhild Kleingärtner an. Nord- und Ostsee sind als Naturraum äußerst verschieden – ebenso vielfältig sind die Arbeitsbedingungen von Unterwasserarchäologen.
Im Rahmen der gemeinsamen Vortragsreihe mit der Nationalparkverwaltung und dem Wattenmeersekretariat bietet das Wattenmeer Besucherzentrum einen Vortrag über Unterwasserarchäologie an den Küsten von Nord- und Ostsee am Dienstag, dem 20.11., um 19.30 Uhr mit Dr. habil. Sunhild Kleingärtner an. Nord- und Ostsee sind als Naturraum äußerst verschieden – ebenso vielfältig sind die Arbeitsbedingungen von Unterwasserarchäologen.

Untersuchungsgegenstand von Unterwasserarchäologen sind insbesondere untergegangene Schiffe, Hafenanlagen und versunkene Siedlungen sowie Flussübergänge. Ihre Erforschung steht in Abhängigkeit zu ihrem Auffindungsort, ihrer Größe und den technischen Arbeitsmitteln ihrer Zeit. Der logistische Aufwand für die Durchführung von Unterwassergrabungen ist vielfach enorm.

Kunstvoller Vorgeschmack auf die Zugvogeltage

Die Ausstellung „Geklebte Impressionen – Collagen zum Vogelzug im Wattenmeer“ stimmt ab dem 12. August auf die 4. Zugvogeltage im Oktober ein. Gleichzeitig fällt der Startschuss für die diesjährige Kinderaktion - auch hier sind Klebekünste gefragt.
Die Ausstellung „Geklebte Impressionen – Collagen zum Vogelzug im Wattenmeer“ stimmt ab dem 12. August auf die 4. Zugvogeltage im Oktober ein. Gleichzeitig fällt der Startschuss für die diesjährige Kinderaktion - auch hier sind Klebekünste gefragt.

Die 4. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer (6.10. – 14.10.12) werfen ihre Schatten voraus: Bereits am Sonntag, den 12.8.2012, um 11 Uhr wurde im Nationalpark-Haus Greetsiel die Sonderausstellung „Geklebte Impressionen – Collagen zum Vogelzug im Wattenmeer“ eröffnet. Für diese Ausstellung hat sich die Göttinger Künstlergruppe „Farbenkreis“ der Herausforderung gestellt, das Wunder des Vogelzugs im Wattenmeer mit den Mitteln der Collage einzufangen.

Auf nach Helgoland, Zugvögel beobachten!

Exklusive Exkursion zur Vogelwarte Helgoland mit Übernachtung im 4 Sterne-Hotel - Anmeldeschluss: 15.08.2012
Exklusive Exkursion zur Vogelwarte Helgoland mit Übernachtung im 4 Sterne-Hotel - Anmeldeschluss: 15.08.2012

Im Rahmen der 4. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, die vom 06. bis 14. Oktober stattfinden, bietet das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum Wilhelmshaven eine ganz besondere Attraktion an:  Eine zweitägige Exkursion vom 6. bis 7. Oktober nach Helgoland!

Informationsveranstaltung Gefährdete Haustierrassen im Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer

Die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Nutztierrassen e. V. (GEH) und die Nationalpark- und Biosphärenreservatsverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer laden zur Informationsveranstaltung „Vielfalt erhalten – Alte und gefährdete Haustierrassen im Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer: Erfahrungen und Potentiale“ ein.
Die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Nutztierrassen e. V. (GEH) und die Nationalpark- und Biosphärenreservatsverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer laden zur Informationsveranstaltung „Vielfalt erhalten – Alte und gefährdete Haustierrassen im Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer: Erfahrungen und Potentiale“ ein.

Bentheimer Schweine (c) NABU WoldenhofIm Fokus stehen u. a.

Fachtagung "Klimaneutrale Inseln: Was bedeutet das konkret?"

Mit gutem Beispiel voran gegangen: In Selbstverpflichtung zu übergeordneten Klimazielen und zu einem nachhaltigen Tourismus im Nationalpark und Weltnaturerbegebiet Wattenmeer sind einige ostfriesische Inseln – wie die Insel Juist – angetreten, eine klimaneutrale Insel zu werden. Diesen Prozess möchten wir nachdrücklich unterstützen.
Mit gutem Beispiel voran gegangen: In Selbstverpflichtung zu übergeordneten Klimazielen und zu einem nachhaltigen Tourismus im Nationalpark und Weltnaturerbegebiet Wattenmeer sind einige ostfriesische Inseln – wie die Insel Juist – angetreten, eine klimaneutrale Insel zu werden. Diesen Prozess möchten wir nachdrücklich unterstützen.

Als VertreterIn einer Gemeinde, als Gewerbetreibende oder als BürgerIn erfahren Sie viel Wissenswertes zum Thema und zu den Fragen: anschauliche, praktikable und übertragbare Handlungsmöglichkeiten und best-practice-Beispiele werden Ihnen ebenso vermittelt wie das Erfahrungswissen derjenigen, die bereits diesen Prozess für die eigene Insel umsetzen.

Das Weltnaturerbe Great Barrier Reef - Herausforderungen im Management eines der kostbarsten Meeresschutzgebiete der Welt

Josh Gibson, Great Barrier Reef Naturschutzverwaltung, Townsville, Australien. Die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer lädt am Donnerstag, den 28.6, um 19.00 Uhr zu einem Vortrag über das Weltnaturerbe Great Barrier Reef im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum Wilhelmshaven (ehemals Wattenmeerhaus, Südstrand 110b) ein. Der Vortrag wird auf English gehalten.
Josh Gibson, Great Barrier Reef Naturschutzverwaltung, Townsville, Australien. Die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer lädt am Donnerstag, den 28.6, um 19.00 Uhr zu einem Vortrag über das Weltnaturerbe Great Barrier Reef im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum Wilhelmshaven (ehemals Wattenmeerhaus, Südstrand 110b) ein. Der Vortrag wird auf English gehalten.

Josh Gibson, Mitarbeiterin der australischen Great Barrier Reef Naturschutzverwaltung in Australien, hält sich zur Zeit im Rahmen eines wissenschaftlichen Austausches mit dem Bundesamt für Naturschutz in Deutschland auf und wird in ihrem Fachvortrag die faszinierende Natur des Riffs erläutern und die Herausforderungen für den Schutz und Erhalt dieses Gebietes darstellen. Insbesondere der Klimawandel, Schad- und Nährstofffrachten aus dem Einzugsgebiet und Fischerei beeinflussen das Riff negativ und stellen die Naturschutzverwaltung vor großen Aufgaben.

Inhalt abgleichen