Geschichtenjagd im 'Töwerland' auf Juist

Juist - Töwerland - Zauberland im Herzen ihrer Gefühle - Paradies zwischen Ende des Meeres und Anfang des Himmels. Dort finden Sie Juist - die schönste Sandbank der Welt - wie wir Insulaner liebevoll sagen. Die Geschichtenjäger waren auf Juist am 22. Mai 2011.

Man nehme die Fähre linkerhand des Norddeichs, fahre 1 ½ Stunden durch seichtes Wasser und vermeint im Paradies zu sein. Juist verspricht Entschleunigung vom gleichklingenden Alltag und schon auf der Fahrt dorthin bläst der Wind die schweren Gedanken mit Leichtigkeit davon. Die Insel reduziert auf's Nötigste. Langer Strand mit weißem Sand der  nördlichen Seite zugewandt. Watt soweit das Auge reicht im Süden der schmalen Insel. Wer hierher fährt sucht das Selbstgespräch genauso wie den Dialog mit der allgegenwärtigen Natur. Wo sonst schon findet man erschlossene Orte, die vom Autoverkehr verschont sind? Schrittfahren ist erlaubt, wenngleich nur mit der Pferdekutsche oder dem Velo. Schlimm ist es nicht, denn auf dieser Insel gibt es nichts zu erledigen, nur der Strand will abgelaufen werden. Die Insel gehört laut einer Umfrage eines internationalen Magazins zu den zehn schönsten Eiländern des Globus ? neben Hawaii und anderen.

Josephine Kujau

Über Juist

Los geht's zum Töwerland mit der Fähre von Norddeich-Mole. Die Fahrzeit beträgt ca. 1 ½ Stunden. Wenn Sie auf Juist angekommen sind, erleben Sie eine andere Welt, denn auf Juist gibt es keine Autos, sondern nur Pferdefuhrwerke, Fahrräder usw. Dies ist einer von vielen Gründen für das einzigartige Juistgefühl.

Genießen Sie ein Stück andere Welt - 17 km lang und nur 500 m breit. Erleben Sie das Weltnaturerbe bei einer Wattwanderung mit Heino und informieren Sie sich im Nationalpark-Haus. Unterstützen Sie die Insel während Ihres Urlaubs bei den Bemühungen CO2-frei zu werden.

www.juist.de

Quelle Text und Foto: Gemeinde Juist, Kurverwaltung Juist