Zwei Jahre UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer auf Norderney

Dieser Geruch, das Meer, klare, frische Nordseeluft, Möwen, Muscheln, Strände - soweit das Auge reicht, unberührte Natur und berührende Schönheit - zu jeder Jahreszeit: Norderney. Anlässlich des UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer Jubiläums waren die Geschichtenjäger am 26. Juni auf Norderney.

Beim Blick in den Norderneyer Himmel meine ich ein Kaleidoskop vor Augen zu halten. Doch Hände und Kopf bleiben unbewegt, ich muss nichts drehen, um immerneue Formen zu erzeugen. So wie keine Welle der anderen gleicht haben auch die Wolken keine Doppelgänger. Geheimnisvolle Gestalten geben sich flüchtig im Erzählen ihrer Geschichten. Selbst der Fotoapparat zeigt sich zu langsam, um das Treiben zu dokumentieren. Zerbersten die Wolken den Himmel oder der Himmel die Wolken? Mal hängen sie ganz akkurat wie ein geflochtener Zopf über dem warmen Nacken, mal zersausen die weißen Fäden auf dem Haupt der Erde in alle Richtungen.

Wenn dann die Sonne untergeht, geben sich die Luftmassen für einen Moment geschlagen. Plötzlich verändern sich die Umrisse nur noch in Zeitlupe. Vielleicht erahnen sie die konzentrierten, sehnsuchtsvollen Blicke, die sich in Richtung der untergehenden Sonne bündeln. Eine Wolkendecke mit ausgefransten Rändern legt sich mit einbrechender Nacht über das Meer und dessen Kanten. Sie wähnt die Sonne in sicherem Schlaf. Ist diese einmal im Meeresbett versunken, ist aber die Ruhe dahin. Es beginnt ein unruhiger Traum, so dass die Decke immerzu verrutscht, zerknittert und am Morgen vom Bett gefallen ist.

Josephine Kujau

Über Norderney

Mit einer Tradition von über 200 Jahren ist die Insel Deutschlands ältestes Nordseeheilbad. Norderney ist facettenreich und bietet reizvolle Kontraste. Im Westen herrscht urbanes und kulturelles Treiben. Der Osten berührt durch urtümliche Natur. Ein von der Brandung orchestriertes Ensemble von Stränden, Dünen und Wattenmeer, ein einzigartiger Lebensraum, der von der UNESCO als Weltnaturerbe gewürdigt wird.

Gastronomische Betriebe mit Liebe zum Detail und exklusive öffentlich touristische Einrichtungen, wie das bade:haus norderney - das größte Thalasso-Haus in Deutschland, das Kurtheater oder das Conversationshaus, sind nur einige Elemente, die Norderney zeitlos attraktiv machen.

Das Besondere ist, dass Norderney alles bietet. Ob man ganz allein die majestätische Natur genießen möchte, ob man den Tag entspannt am Strand oder in den Dünen mit Joggen verbringt, ob man bummeln, feiern, shoppen oder träumen will.

Norderney natürlich
Vielen bedrohten Tier- und Pflanzenarten bietet Norderney Heimat. Die Insel ist authentisch und ursprünglich, hat liebliche Rundungen und raue Kanten. Ein auf Sand gebauter Mikrokosmos, der sich im Spiel der Gezeiten, durch Stürme und Sturmfluten stetig wandelt.  14 km feinste Sandstrände laden zum Sonnenbaden und zu ausgedehnten Strandspaziergängen ein. An vier bewachten Badestränden erlebt man die pure Nordsee. Rund 80 Kilometer ausgebaute Rad- und Wanderwege schlängeln sich durch die Dünenlandschaft, vorbei an Weiden, entlang der Salzwiesen und dem Watt.

www.norderney.de

Quelle Fotos und Text: Staatsbad Norderney GmbH