Vögel und Robben beobachten

Die Wattenmeerfauna entdecken und erleben

Vögel

Robben

... Ein Schwarm Gänse fliegt rufend vorbei. Ein kleiner Watvogel pickt unermüdlich mit seinem langen Schnabel in den Meeresboden, den die Ebbe gerade freigelegt hat, um nach Würmern und Muscheln zu suchen....

Das Weltnaturerbe Wattenmeer ist für Vögel eines der wichtigsten Feuchtgebiete der Erde. Es ist die Drehscheibe des Vogelzugs in Mitteleuropa. Hier lassen sich Küsten- und Wasservögel das ganze Jahr über beobachten. Besonders günstig sind die Monate des Vogelzugs im Frühjahr und Herbst. Die Aktivität der Vögel im Watt wird durch die Gezeiten bestimmt. Wenn das Watt bei Flut von Wasser bedeckt ist, rasten die Vögel in großen Trupps auf Salzwiesen, Sandbänken oder an den Wasserstellen im Binnenland. Um sie gut beobachten zu können, klettern Sie auf den Deich oder nutzen eine der Vogelbeobachtungshütten an der Küste.

Die beste Zeit, um Vögel zu beobachten, sind die frühen Morgen- und die späten Abendstunden, wenn sie mit dem Zeitpunkt des Hochwassers zusammenfallen. Dann sehen Sie die Vögel, in Küstennähe konzentriert, unter schönsten Lichtverhältnissen. Bei Niedrigwasser sind die meisten Watvögel und Möwen weit draußen im Watt mit der Nahrungssuche beschäftigt und schwer zu entdecken. Allerdings kann es auch dann wunderschön sein, die akrobatischen Flugformationen der Vogelschwärme am Horizont zu beobachten. Bitte achten Sie bei der Wahl Ihres Aussichtspunktes auf die Gezeiten. Viele Wattflächen werden bereits zwei Stunden vor Hochwasser überflutet.

Im Wattenmeer können Sie Seehunde und Kegelrobben in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Sogar Schweinswale können Sie vor allem im nördlichen Teil des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer bei ruhigem Wetter kurz auftauchen sehen. Mit etwas Glück beobachten Sie vom Strand oder von einem Schiff aus, wie ein Seehund seinen Kopf aus dem Wasser steckt und Sie neugierig anschaut. Auf Sandbänken liegen große Gruppen von Robben zusammen, um ein Sonnenbad zu nehmen oder ihre Jungen zu säugen. Es ist wichtig, diesen Anblick aus respektvoller Entfernung zu genießen, um die Tiere nicht zu stören.

Robben sind erstaunliche Tiere. Mit ihren flossenförmigen Füßen sind sie an das Leben im Wasser optimal angepasst. Mit ihrem stromlinienförmigen Körper, an die Unterwassersicht angepassten Augen, einer isolierenden Speckschicht sowie fest verschließbaren Ohr- und Nasenöffnungen kann man sie zu Recht Akrobaten des Meeres nennen. An Land dagegen bewegen sie sich eher unbeholfen. Nur in einer nahezu unberührten Umgebung wie dem Weltnaturerbe Wattenmeer können Sie die Geheimnisse dieser Meeressäugetiere verstehen!

So können Sie Robben auf respektvolle Weise in ihrer natürlichen Umgebung beobachten:

  • Sowohl in den Niederlanden als auch in Deutschland werden spezielle Schifffahrten zu den Seehundsbänken angeboten (achten Sie bei Anbietern in Deutschland darauf, dass die Reederei als "Nationalpark-Partner" zertifiziert ist)
  • Von Bord einer Fähre zu einer der Wattenmeerinseln
  • Beim Wattwandern oder Segeln. Halten Sie dabei unbedingt Abstand - wenn die Seehunde fliehen, sind Sie ihnen zu nah gekommen.
  • Vom Strand aus oder beim Schwimmen