Wandern und Radfahren

Das intensive Küstenerlebnis

Egal ob Sie sich den Herausforderungen einer ganztägigen Wander- oder Radtour stellen oder lieber einen Ort suchen, um still den Sonnenuntergang zu genießen - das Weltnaturerbe Wattenmeer bietet  unvorstellbar viel Raum für Sport und Entspannung. Viel schwieriger ist es, sich zwischen all den Touren, Wander- und Radwegen, Aussichtspunkten, Naturschauspielen und historischen Orten zu entscheiden!

Wandern

Radfahren

Wandern, spazieren gehen, joggen oder walking - eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, die dynamische Schönheit des Wattenmeeres zu erleben. Es gibt Spazier- und Wanderwege unterschiedlichen Schwierigkeitsgrads. Hier findet jeder, je nach persönlicher Fitness, seine optimale Strecke. Mit der richtigen Kleidung können Sturm und Regen Ihnen nichts anhaben. Bei jedem Schritt spüren Sie die Kraft der Elemente und werden eins mit der Natur.

Sowohl die Festlandsküste als auch die Inseln sind eine Entdeckung wert. Ein Spaziergang am Deich bietet Aussichten auf kleine Häfen, historische Gebäude oder Kunstobjekte. Der Blick schweift zum endlosen Horizont, der Wind bläst den Kopf frei und nur Vogelschreie unterbrechen die Stille. Wenn Sie Strand und Dünen suchen, sind Sie vor allem auf den Inseln gut aufgehoben. Salzwiesen, ein weiteres lohnendes Ziel für Wanderungen, verwandeln sich im Spätsommer in ein lavendelfarbenes Meer aus blühendem Strandflieder, im Herbst färbt sich der Queller rot wie Weinlaub. Doch machen Sie sich bewusst, dass Sie sich in wichtigen Brut- und Rastgebieten für Seevögel bewegen, und respektieren Sie abgezäunte Bereiche.

Mehr Infos und Tips zum Thema Wandern:

An vielen Stellen weisen Informationstafeln auf die Besonderheiten von Flora und Fauna hin. Führungen werden ebenfalls an vielen Orten angeboten. Es gibt geführte Salzwiesen-Wanderungen, Vogelbeobachtungstouren und Dünen-Entdeckertouren. Achten Sie auf die Angebote der rund 50 Besucherinformationszentren.

Der Nordsee-Rundwanderweg führt ebenfalls an der Wattenmeerküste entlang. Mehr Informationen darüber gibt es unter www.northseatrail.org.

m niederländischen Teil des Wattenmeeres wird der Nordsee-Rundwanderweg derzeit mit Wanderwegen und mit kulturhistorischen Attraktionen im Hinterland vernetzt. Lesen Sie mehr über den aktuellen Stand des Projektes 'Waddenwandelen' auf einer speziellen Webseite (nur in holländischer Sprache).

In der flachen Wattenmeerlandschaft gibt es keine Erhebung, die man nicht mit Pedalkraft überwinden könnte. Das ist nur einer von vielen Gründen, warum das Wattenmeergebiet für Radfahrer ideal ist. Auf den vielen (weitgehenden) autofreien Inseln ist das Fahrrad sogar unverzichtbar! Rad fahren auf Wegen, die mit Muschelschalen gepflastert sind, ohne Ampeln und Verkehrslärm, ist ein Genuss.

Im unmittelbaren Kontakt mit der Nordseeluft sind alle Sinne hellwach. Sie schmecken das Salz, sehen den Strandhafer und riechen die Krähenbeere. Lassen Sie sich von Ihrem Fahrrad mit jedem Tritt in die Pedalen weiter in die einladende Landschaft vor dem Deich bringen, durch alte Dörfer mit historischen Kirchen, zu Bauernhöfen und traditionsreichen Häfen. Lassen Sie Ihren Blick in die endlose Weite schweifen und machen Sie zwischendurch eine Pause auf dem Deich, um die auflaufende Flut und Vogelschwärme zu beobachten. Ein Fahrradurlaub an der Nordseeküste ist für die ganze Familie geeignet. Rad fahren ist hier ebenso sicher wie komfortabel. Wenn Sie im Alltag eher das Auto als das Fahrrad benutzen, werden Sie begeistert sein von den neuen Perspektiven und Erlebnissen, die ein Aktivurlaub mit dem Fahrrad bietet.

Der Nordseeküsten-Radwanderweg führt an der Wattenmeerküste der Niederlande und Deutschlands entlang. Diese Fahrradroute um die ganze Nordsee ist eine Herausforderung für alle Fahrrad-Freaks. Informationen darüber gibt es unter www.northsea-cycle.com