Wattenmeer-Vielfalt

Wunderbar dynamisch

Das Wattenmeer zeigt auf einzigartige Weise, wie Natur, Tiere und Pflanzen sich kontinuierlich an wechselnde Umstände anpassen. Einige Tiere und Pflanzen bauen sogar selbst an ihrer Umgebung mit und formen so einen Lebensraum für andere Arten. Dadurch findet man im Wattenmeer eine große Palette von verschiedenen und sich ständig verändernden Lebensräumen, in denen viele verschiedene Arten einen Platz zum Leben finden können.

Unter dem trockenfallenden Watt leben Würmer und Muscheln. Auf dem Schlick verrät ein goldfarbener Schleier die Anwesenheit von Millionen mikroskopisch kleiner Pflanzen, die den untiefen Meeresboden bedecken. Auf einer stabilen Miesmuschelbank, die hoch über eine Sandbank hinaus ragt, findet man den Meersalat, der hier einen festen Untergrund findet. In der Ferne, auf einer von der Sonne erwärmten Sandbank, säugt ein Seehundweibchen ihr Junges. Wenn das Hochwasser aufkommt, sieht man, wie sich die Umgebung vor den eigenen Augen verändert. Langsam nimmt das Wasser das Gebiet wieder in Besitz. Segelboote fahren vorbei und Tauchenten suchen am Meeresgrund nach Nahrung. Süßwasser aus den Flüssen mischt sich mit Salzwasser aus den Ozeanen, wodurch sich süß und salzig an einigen Stellen abwechseln.

Durch alle diese besonderen Eigenschaften ist das Wattenmeer ein besonders reiches Gebiet. Es gibt viel Nahrung. Tierarten, die vornehmlich weit außerhalb der Grenzen des Wattenmeeres leben, nutzen es darum als Kinderstube oder Tankstation. So bietet das Wattenmeer für eine große Vielfalt von Pflanzen und Tieren einen Ort zum Leben, Fressen, Brüten, Säugen, Rasten oder Mausern. Es gibt kein anderes Gebiet in der Welt, wo alle diese Funktionen so schön zusammenfallen und wo sie alle zusammen zu finden sind.