Gemeinsam auf der ITB 2018: Lokale Anbieter unterstützen das Weltnaturerbe Wattenmeer

Vom 7. bis 11. März 2018 zeigt die Stakeholder-Plattform, wie Naturschutz und eine nachhaltige Tourismusentwicklung in der Destination Weltnaturerbe Wattenmeer Hand in Hand gehen.

Touristische Dienstleister aus den Niederlanden, Niedersachsen und Schleswig-Holstein präsentieren erstmalig gemeinsam auf der ITB Reisemesse in Berlin, wie sie das Weltnaturerbe Wattenmeer schonend nutzen und dessen Bedeutung und Schönheit ihren Gästen vermitteln. Vom 7. bis 11. März 2018 zeigt die Stakeholder-Plattform, wie Naturschutz und eine nachhaltige Tourismusentwicklung in der Destination Weltnaturerbe Wattenmeer Hand in Hand gehen. Unterstützt wird sie vom INTERREG V A-Projekt Watten-Agenda und den Nationalpark-Partner-Programmen Niedersachsens und Schleswig-Holsteins. Das Motto der Nationalpark-Partner-Programme „Wir l(i)eben das Wattenmeer“ rückt in den Fokus des gemeinsamen Messeauftrittes. 

„Das Wattenmeer ist mehr als ein einzigartiger Naturraum – es ist ein beliebtes Reiseziel, Heimat und Wirtschaftsstandort“, sagt Monique Pruyt, Provinz Fryslân, Niederlande. „Mit diesem Stand wollen wir zeigen, wie sich die Leute vor Ort mit dem Welterbe identifizieren, Unternehmen sich für das Welterbe engagieren und so zum Schutz beitragen.“ Die Provinz ist ein Partner des deutsch-niederländischen Projektes Watten-Agenda, das die nachhaltige Tourismusstrategie in der Destination Weltnaturerbe Wattenmeer lokal umsetzt, um zum Schutz und Erhalt des Wattenmeeres beizutragen.

Zusammen mit den Nationalpark-Partner-Programmen Niedersachsens und Schleswig-Holsteins nutzt Watten-Agenda den Stand 216 in Halle 4.1 sich mit verschiedenen Sektoren der Reiseindustrie effektiv zu vernetzen und Produkte und Dienstleistungen rund um das Thema Weltnaturerbe Wattenmeer zu vermarkten. Ihr Angebot richtet sich an Kunden, Anbieter, Journalisten, Kollegen und viele weitere Akteure.

„Der Stand ist das beste Beispiel für unsere gemeinsame, grenzübergreifende Zusammenarbeit im Wattenmeer“, sagt Anja Domnick, Referentin für die nachhaltige Tourismusstrategie im Gemeinsamen Wattenmeersekretariat (Common Wadden Sea Secretariat; CWSS). „Wir sind alle stolz darauf, Teil eines einzigartigen Weltnaturerbes zu sein. Mit diesem Stand zeigen wir gemeinsam, wofür wir stehen und wofür wir arbeiten. Und vermitteln unseren Besuchern ein klares Bild von der Region, dem einzigartigen Naturerlebnis und dem globalen Wert des Wattenmeeres.“

Der Stakeholder-Stand ist Teil eines Zwei-Stände-Konzepts des Weltnaturerbes Wattenmeer in Kooperation mit dem UNESCO-Programm „Welterbe und Nachhaltiger Tourismus“ und steht unter dem Motto „Menschen. Schützen. Orte.“ (People. Protecting. Places.). Die Stände werden von einem vielseitigen Programm rund um die Themen nachhaltig Reisen, Barrierefreiheit und Küstenschutz begleitet.

Näheres zum Programm