Menu

Partnership Hub: Gemeinsam für das Welterbe Wattenmeer

 

Das Welterbe Wattenmeer ist nicht nur ein hoch-komplexer dynamischer Naturraum sondern als trilaterale, grenzüberschreitende Stätte ebenso komplex in Hinsicht auf seinen Schutz und Management, seine politische Verwaltung, die Anzahl der beteiligten Akteure, die verschiedenen Sprachen und die kulturelle Vielfalt. Zahlreiche Organisationen und Menschen, die am Welterbe Wattenmeer beteiligt sind, bilden einen Pool an Ideen, Fachwissen, Kompetenzen, Initiativen und Ressourcen. Dieser kann die Grundlage sein, um eine starke und geeinte Gemeinschaft zu bilden, in der durch eine Zusammenarbeit viel erreicht werden kann.

Der Partnership Hub des Welterbes Wattenmeer hat zum Ziel, die vorhandenen Fähigkeiten und Erfahrungen zahlreicher Akteure unter einem Dach zu bündeln und zu stärken, um den Schutz und die Erhaltung des Wattenmeeres zu gewährleisten und gleichzeitig eine nachhaltige regionale Entwicklung in der gesamten Wattenmeerregion zu fördern. Die zuständigen Minister der Trilateralen Wattenmeerzusammenarbeit (TWSC) wiesen den Wattenmeerausschuss (WSB) an, Partnerschaftsmodelle sowie einen Partnership Hub (Netzwerkeinrichtung) als Teil des zukünftigen Partnerschaftszentrums zu entwickeln (Erklärung von Leeuwarden, Mai 2018, Art. 1 + 2).

Der Hub wird die trilaterale Arbeit in einem kollaborativen Netzwerkansatz unterstützen, die Zuständigkeiten und Bemühungen der trilateralen Wattenmeerkooperation ergänzen und darüber hinausgehen, durch

  • einen Beitrag zum Schutz und zur Anregung des Austauschs zum (Natur)Management des Welterbes
  • den Ausbau der internationalen Zusammenarbeit;
  • die Aktivierung der Marke Wattenmeer-Welterbe;
  • die Aufklärung und Information über das Welterbe Wattenmeer;
  • die Entwicklung und Förderung eines nachhaltigen Tourismus;
  • einen Beitrag zur regionalen nachhaltigen Entwicklung der Wattenmeerregion;
  • die Anregung von Forschung und Monitoring, um das erforderliche Wissen für das Management in der Wattenmeerregion bereitzustellen;
  • die Einbeziehung kultureller und historischer Werte in das Management der Wattenmeerregion.

Am 30. Juni 2019, 10 Jahre nach der Ernennung des Wattenmeeres zum Welterbe der Menschheit, unterzeichneten in Wilhelmshaven Repräsentant:innen des trilateralen Wattenmeerforums, der Umweltverbände, der Wattenmeerforschung und des nachhaltigen Tourismus aus Dänemark, Deutschland und den Niederlanden zusammen mit der Trilateralen Wattenmeer-Zusammenarbeit (Trilateral Wadden Sea Cooperation, TWSC) eine Vereinbarung zu Gründung einer „Trilateralen Partnerschaft zur Unterstützung des UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer“ (Memorandum of Understanding). Die Vereinbarung bildet die Grundlage für den Partnership Hub.

In der Vereinbarung steht unter anderem, dass die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zum Schutz des Wattenmeers zukünftig unter dem Dach des Markenbegriffs „Weltnaturerbe Wattenmeer“ verstärkt und das trilaterale Netzwerk jenseits der staatlichen Zusammenarbeit verdichtet und erweitert werden sollen. Gemeinsames Ziel ist das größte zusammenhängende Sand-Schlickwattsystem der Welt zu schützen und für kommende Generationen zu erhalten. Seit der Unterzeichnungszeremonie im Juni 2019 haben viele weitere Vertreter*innen das Memorandum unterschrieben.

Der Hub wird derzeit von der Ad-hoc-Arbeitsgruppe „Operational Team Partnership Hub“ mit Vertreter*innen aus den Bereichen Bildung, Forschung, Tourismus, Behörden und dem Wattenmeerforum im Rahmen von PROWAD LINK entwickelt. Mit dem im Bau befindlichen Trilateralen Wattenmeer-Welterbe-Partnerschaftszentrum in Wilhelmshaven erhält der Hub ab 2021 eine physische Heimat.

 

Organisationen, die die Vereinbarung unterzeichnet haben

  • Trilaterale Wattenmeerzusammenarbeit
  • Wadden Sea Forum e.V.
  • Wadden Sea Team der Umweltverbände
    • BUND e.V.
    • BUND Landesverband Niedersachsen e.V.
    • Danish Society for Nature Conservation
    • Dansk Ornitologisk Forening/ BirdLife Denmark
    • Der Mellumrat e.V.
    • Het Groninger Landschap
    • It Fryske Gea
    • Landschap Noord-Holland
    • Meeresschutzbüro BUND Deutschland e.V.
    • NABU e.V.
    • Natuurmonumenten
    • Niedersächsischer Heimatbund e.V.
    • Schutzstations Wattenmeer e.V.
    • Stichting WAD
    • Vogelbescherming Nederland
    • Waddenvereniging
    • World Wide Fund For Nature Deutschland
  • Tourismus
    • Destinatiemarketing Holland boven Amsterdam
    • Die Nordsee GmbH
    • Nordsee-Tourismuss-Service GmbH
    • Marketing Groningen
    • Merk Fryslan
    • Ostfriesische Inseln GmbH
    • Ostfriesland Tourismus GmbH
  • Forschung
    • Forskningsudvalg Nationalpark Vadehavet
    • Konsortium Deutsche Meeresforschung e.V.
    • Waddenacademie