Menu

Vereinbarung Korea - Wattenmeer

Die koreanischen Wattflächen (Getbol auf koreanisch) und das Wattenmeer gehören zu den weltweit größten und bedeutendsten Watt-Ökosystemen entlang einer Küste. Aus diesem Grund besteht ein Interesse auf beiden Seiten, sich gegenseitig beim Schutz dieser Ökosysteme zu unterstützen und Erfahrungen in den Bereichen Management, Monitoring und Forschung auszutauschen. Im Jahr 2009 unterzeichneten das Ministerium für Ozeane und Fischerei der Republik Korea und die Trilaterale Wattenmeerzusammenarbeit (TWSC) daher während des Internationalen Wattenmeersymposiums in Wilhelmshaven eine Vereinbarung (MoU).

Diese Vereinbarung bildet den Rahmen für die Kooperation zum Schutz und Management von Wattflächen, zur Bewusstseinsbildung für den Schutz von Watt-Ökosystemen weltweit und für den Wissensaustauch. Seit der Unterzeichnung haben ca. 240 Experten an dem Austausch teilgenommen, an dem insgesamt mehr als 2.100 Personen auf beiden Seiten beteiligt sind. Durch die Vereinbarung wurde das Profil beider Gebiete für den Schutz der Wattflächen auf nationaler und internationaler Ebene geschärft, die Notwendigkeit unterstrichen, wissenschaftliche Kenntnisse für das Management bereitzustellen, die Kapazitäten für Kommunikation und Bildung gestärkt und viele wertvolle Beispiele für Fachleute geliefert, die sie auf ihre eigenen Gebiete anwenden können.